Hotels sind, auch in Badeorten wie in denjenigen auf Usedom, immer auf der Suche nach Möglichkeiten, wie sie noch mehr Gäste anziehen können. Natürlich ist an einem Badeort das Meer und das Klima die Hauptattraktion, die Gäste suchen aber oft auch nach Unterhaltung. Für ein Hotel lohnt es sich gleich doppelt, wenn es diese Unterhaltung selbst anbietet; zum einen ist es nicht von Dritten abhängig und kann sicherstellen, dass die Unterhaltung den Gästen zur Verfügung steht, zum anderen kann es von den Einnahmen durch die Unterhaltung profitieren.

Ein sehr gutes Beispiel für eine solche Unterhaltung ist ein Casino. Natürlich kann ein Hotel darauf warten, dass ein Casino in der Nähe erbaut und eröffnet wird oder die Gäste dazu animieren, in ihren Zimmern online roulette zu spielen. Die bessere Lösung ist jedoch, wenn das Hotel selbst die Initiative ergreift und entweder eine Kooperation mit einem Casinounternehmen eingeht oder gar selbst ins Glücksspielgeschäft einsteigt und ein Casino erbaut. Natürlich ist dies für das Hotel auch mit einem gewissen Risiko verbunden, in aller Regel lohnt sich ein solcher Schritt jedoch.

Die Hotels auf Usedom haben hier noch viel zu tun. Zurzeit existiert auf der gesamten Insel ein einziges Casino, welches aber von einem Hotel betrieben wird. Dieses ist die Spielbank Heringsdorf, welche, wie der Name schon besagt, in Heringsdorf gelegen ist. Das Casino wurde bereits 1897 gegründet, ist heute aber sehr viel kleiner als in der Vergangenheit. Dies zeigt sich dadurch, dass heute ein Großteil des historischen Gebäudes von einem Kleiderladen betreiben wird.

Um mehr Gäste anzuziehen wäre es für die Hotels auf Usedom also eine gute Sache, wenn mehr Casinos auf der Insel gebaut würden. Sie sollten aber nicht auf ein Wunder warten, sondern selbst die Initiative ergreifen und alleine oder zusammen mit andern Hotels oder einem Casinounternehmen den Neubau eines Casinos auf Usedom vorantreiben.